Erfahrungen & Bewertungen zu Stefan Schauss

Bei Immobilienmaklern ist weniger oft mehr

Nov 08

Wie sagt der Volksmund? Viel hilft viel! Übertragen auf den Verkauf einer Immobilie heißt das für viele Verkäufer, dass sie sich nicht an einen Makler binden wollen.

Im Gegenteil, je mehr, desto besser, denkt sich der Eigentümer, denn umso schneller werde ich mein Objekt los und bin an niemanden gebunden. Doch geht diese Rechnung tatsächlich auf? Kümmert sich ein Heer von Maklern, die lediglich einen Allgemeinauftrag bekommen, wirklich besser um den Verkauf seines wertvollsten Vermögensteils? Und wie ist es um die Marktpositionierung einer Immobilie bestellt, wenn sie von x Maklern zur gleichen Zeit in unterschiedlicher Qualität auf einem lokal begrenzten Markt angeboten wird? Dass diese Faktoren einem schnellen und vor allen Dingen lohnenden Verkauf eines Hauses dienlich sind, ist mehr als zweifelhaft. Vielmehr gilt in diesem Falle das Sprichwort von den vielen Köchen, die den Brei letzten Endes verderben. Verkäufer sollten sich daher nicht in die Suppe spucken lassen!

Die  Chancen einer erfolgreichen Vermarktung sinken.

Bei den Interessenten entsteht eine Unsicherheit bezüglich der Verpflichtung zur Zahlung der Maklergebühren, wenn gleich mehrere Makler das Angebot zusenden sollten. Häufig neigen Makler auch dazu, in unterschiedlicher Weise Verhandlungsbereitschaft zu signalisieren, was dem Preis nicht sonderlich gut bekommt. Durch solche Mehrfachangebote entsteht schnell der Eindruck, dass die Immobilie von vielen wie „Sauerbier“ angeboten wird.
Somit gilt die Immobilie bald als zu teuer und ist dadurch schwer verkäuflich.

 

Um Verkäufer besser abzusichern und aufzuklären hat Immobilienkaufmann Stefan Schauss in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift IMMOBILIEN-PROFI einen ausführliches Verkäufer-Magazin entwickelt. Dieses kann hier kostenlos bestellt werden.

MAGAZIN KOSTENLOS BESTELLEN