Erfahrungen & Bewertungen zu Stefan Schauss

Achtung vor Altlasten auf dem Grundstück

Mai 22

Wenn Sie Ihre Immobilie verkaufen wollen, ist die Bebaubarkeit Ihres Grundstückes ein wichtiger Faktor zur Bestimmung des Kaufpreises. Je nach geologischen Besonderheiten – wie einem sandigen Boden oder Wasseradern, die unter dem Haus verlaufen – muss der neue Eigentümer z.B. bei Errichtung eines Neubaus für ein entsprechendes Fundament sorgen. Auch über mögliche Altlasten wie umweltgefährdende Stoffe oder Abfälle, die hier einmal gelagert oder behandelt wurden, muss der Verkäufer nach bestem Wissen und Gewissen informieren.

Dies gilt als Beispiel, wenn das Grundstück in der Vergangenheit mit Müll oder einem Bauaushub verfüllt wurde. Denn hier muss unter Umständen mit einem großen Kostenaufwand das Füllmaterial entfernt und entsorgt werden und die Bodenstatik angepasst werden. Sollten Sie als Verkäufer über solche Altlasten Ihrer Immobilie Bescheid wissen, herrscht immer Informationspflicht gegenüber dem Käufer. Andernfalls entsteht der Verdacht einer arglistigen Täuschung. Dies kann zu einem jahrelangen Rechtsstreit mit unvorhersehbarem Ausgang und einer hohen Schadensersatzforderung führen.

Um solchen Schwierigkeiten vorzubeugen können Sie eine Altlastenauskunft zu Ihrem Grundstück einholen. In einem sogenannten Bodenaltlastenkataster werden Daten und Hinweise über mögliche schädliche Bodenveränderungen oder mit Altlasten verunreinigte Böden aufgeführt. Kataster dieser Art werden beständig erweitert und fortgeführt.

Gut zu wissen: Jeder, der ein berechtigtes Interesse an der Auskunftserteilung anführt, erhält auch ein Auskunftsrecht. Damit können Sie sämtliche vorhandene Unterlagen zu einem Grundstück einsehen, wenn ein berechtigtes Interesse besteht. Und keine Sorge. Da es sich um personenbezogene Angaben handelt, unterliegen diese dem Datenschutzgesetz und dürfen nicht veröffentlicht werden. Sie sollten sich außerdem darüber bewusst sein, dass eine positive Auskunft aus dem Altlastenkataster leider keine Garantie dafür ist, dass Ihr Grundstück frei von Altlasten ist. Die Auskunft besagt lediglich, dass der Behörde bisher keine Informationen dazu vorliegen. Dennoch haben Sie Ihre besten Absichten bewiesen und das zählt.

Mein Tipp: Nutzen Sie auf jeden Fall das jeweilige Altlastenkataster von Kempten, dem Ober- oder Unterallgäu, um sich vor einem Risiko bestmöglich abzusichern. Liegt Ihr Grundstück im Stadtkreis Kempten, ist die Stadtverwaltung dafür zuständig. Für ein Grundstück in einem Landkreis das jeweilige Landratsamt.
Vergessen Sie bitte auch nicht, das Thema im notariellen Kaufvertrag aufzuführen und die Verhältnisse klar zu benennen. Damit sollten Sie als Verkäufer vor allen Eventualitäten geschützt sein.

Ihr Makler aus Leidenschaft

Stefan Schauss

Lesermeinung zu diesem Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden) I Kommentare (0)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Bewerten Sie den Beitrag durch einen Klick auf die Sterne.

Loading...

Um Verkäufer besser abzusichern und aufzuklären hat Immobilienkaufmann Stefan Schauss in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift IMMOBILIEN-PROFI einen ausführliches Verkäufer-Magazin entwickelt. Dieses kann hier kostenlos bestellt werden.


MAGAZIN KOSTENLOS BESTELLEN