Erfahrungen & Bewertungen zu Stefan Schauss

Teil 5 – Was ist ein realistischer Verkaufspreis?

Feb 11

Die Kaufpreisfindung ist eine äußerst schwierige Angelegenheit, da es viele Parameter zu berücksichtigen gibt, die Sie brauchen, um: a) ein attraktives Angebot auf dem Markt zu haben, b) mit einem überzogenen Preis keine potentiellen Käufer abzuschrecken oder c) nicht weit unter Wert zu verkaufen. Wie Sie sehen ist gerade für Verkäufer ein realistischer Preis sehr wichtig. Zum einen schützen Sie sich selbst vor großen Enttäuschungen, zum anderen können Sie nur so Ihre finanzielle Zukunft angemessen und vorausschauend planen.

Generell ist es gut, wenn Sie eine „Mängelliste“ zu Ihrem Haus erstellen – über alle sichtbaren und nicht offensichtlichen Mängel. Denn bei einem Immobilienverkauf müssen Ihre Aussagen bezüglich des Zu- standes Ihrer Immobilie und dem Tatsächlichen übereinstimmen. Sie haben eine Aufklärungspflicht dem Käufer gegenüber und selbst nach Vertragsunterzeichnung kann er Sie bei gravierenden Sachmängeln zur Rechenschaft ziehen. Sorgen Sie deshalb für Klarheit um rechtliche Sicherheit zu haben. Ziehen Sie, z.B. einen bald zu sanierenden Dachstuhl oder eine nicht voll funktionstüchtige Heizungsanlage, als Wertminderung von Ihrem Verkaufspreis ab. Bitte seien Sie hier nicht nachlässig.

An dieser Stelle wären Sie gut beraten, wenn Sie ein Wertgutachten (Sachwert-, Ertragswert- oder Vergleichswertgutachten) von einem Sachverständigen oder einem etablierten Immobilienexperten erstellen lassen. Seriös arbeitende Immobilienunternehmen verrechnen die entstandenen Kosten häufig mit dem Erteilen eines Verkaufsauftrages. Die Aufwandsentschädigung eines beauftragten, unabhängigen Sachverständigen richtet sich meist nach dem ermittelten Immobilienwert und einem prozentualen Rechnungsschlüssel. Sie sollten mit ca. 1.500 € bis 2.500 € Kosten hierfür rechnen.

Doch Vorsicht: Selbst ein gutachterlich ermittelter Preis ist keine Garantie dafür, dass dieser auch erzielt werden kann. Letztlich entscheidet immer der aktuelle Immobilienmarkt (Angebot und Nachfrage) sowie ein gewisses Verhandlungsgeschick über den finalen Verkaufspreis.

Falls Sie sich erst einmal nur unverbindlich informieren möchten und grobe Anhaltspunkte für den Wert Ihrer Immobilie suchen, können Sie dies auch im Internet tun. Seit kurzem biete ich eine kostenlose Berechnungs-Software unter www.mein-immobilien-verkauf.de an, womit Sie ein erstes Gespür für einen möglichenVerkaufspreis erhalten.

Mein Tipp: Informieren Sie sich im Vorfeld Ihres Immobilienverkaufs so umfassend wie möglich. Eignen Sie sich möglichst viel Fachwissen zu diesem essentiellen Thema an, bevor Sie den Verkauf starten. Falls Sie regelmäßig unsere Ratgeber lesen, sollten Sie schon über grundsätzliches Immobilienwissen verfügen. Ziehen Sie ruhig einen Fachmann hinzu, den Sie dank Ihrem erlernten Wissen auf Herz und Nieren prüfen können. Ich wünsche Ihnen nun so den perfekten Käufer für Ihre Immobilie zu finden!

Ihr Makler aus Leidenschaft, Stefan Schauss

Lesermeinung zu diesem Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden) I Kommentare (0)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Bewerten Sie den Beitrag durch einen Klick auf die Sterne.

Loading...

Um Verkäufer besser abzusichern und aufzuklären hat Immobilienkaufmann Stefan Schauss in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift IMMOBILIEN-PROFI einen ausführliches Verkäufer-Magazin entwickelt. Dieses kann hier kostenlos bestellt werden.


MAGAZIN KOSTENLOS BESTELLEN