Erfahrungen & Bewertungen zu Stefan Schauss

Teil 6 – Beginn der Verkaufsphase

Feb 11

Bereits in Teil 1 habe ich Sie darauf hingewiesen, wie wichtig es ist, dass Sie Ihre Zielgruppe kennen, sich die Höhe Ihres Werbebudgets überlegen und in welchen Medien Sie Ihre Immobilien anbieten wollen. Dafür ist nun Text- und Fototalent gefragt, um ein ansprechendes Exposé und eine aussagekräftige Anzeige zu erstellen. Jetzt kommen Sie sozusagen in die „heiße Phase“ Ihres Verkaufes und sollten alles daransetzen, einer potentiellen Käuferschar auf attraktive und informative Weise Ihr Haus „schmackhaft“ zu präsentieren.

Je nach Lage und Größe wird Ihre Immobilie für unterschiedliche Zielgruppen interessant sein. Vielleicht beginnen Sie mit der Antwort auf die Frage, warum Sie Ihr Haus verkaufen wollen. Ist es Ihnen, nachdem die Kinder ausgezogen sind, zu groß? Dann wird es z.B. wohl eher für Familien als für Paare in höherem Alter in Frage kommen. Ist das Haus eher klein und dafür sehr zentral gelegen? Dann könnte es für ein wohl-situiertes Paar in den besten Jahren perfekt sein. Haben Sie vielleicht in den letzten Jahren wichtige Reparaturen versäumt? Dann könnte es für ein junges Pärchen genau das richtige Angebot sein, um selbst zu renovieren und das zukünftige Familiennest in viel Eigenregie herzurichten.

Ihre Zielgruppe einzugrenzen ist wichtig, damit Sie diese nun gezielt in Ihrem Exposé ansprechen können. Heben Sie alle Vorzüge Ihres Hauses detailliert für diese Interessenten hervor. Neben klaren Fakten gilt es nun vor allem auch eine bestimmte Lebensqualität zu beschreiben, mit der Sie die potentiellen Käufer erreichen. Hochwertige Fotos sind dabei unerlässlich. Zeigen Sie die Schokoladenseite Ihrer Immobilie! Selbstverständlich sollten auch die wichtigsten Angaben auf einen Blick zu finden sein. Dazu gehören die Lage, der Haustyp (Einfamilien- oder Reihenhaus), die Angaben zur Wohn- und Grundstücksfläche, die Ausstattung (Wintergarten, Bodenbeläge, ausgebauter Dachboden, Gartenmit altem Baumbestand), natürlich das Alter, ein Energieausweis, der Kaufpreis, der Bezugstermin … Das Exposé sollte gedruckt und online funktionieren. Erkundigen Sie sich im Vorfeld genau, welche Pflichtangaben Sie unbedingt machen müssen.

Sobald Sie Ihr Exposé erstellt haben, ist es einfach, daraus die wichtigsten Fakten und Vorzüge für eine Anzeige zu entnehmen. Erkundigen Sie sich bei Tageszeitungen und kostenlosen Anzeigenblättern nach den genauen Preisen und in welcher Form Sie die Daten liefern sollen. Vergleichen Sie Ihre Immobilie mit anderen auf dem Markt und wählen Sie geeignete Medien darauf hin aus. Nutzen Sie verkaufsstarke Portale im Internet, um Ihre Immobilie auf dem Markt anzubieten.

Denken Sie daran: Das Exposé und Ihre Anzeigen sind die Visitenkarte für Ihr Haus. Hier zählt der erste Eindruck. Und dieser entscheidet, ob es zur Kontaktaufnahme und einem Besichtigungstermin kommt.

Mein Tipp: Informieren Sie sich im Vorfeld Ihres Immobilienverkaufs so umfassend wie möglich. Eignen Sie sich möglichst viel Fachwissen zu diesem essentiellen Thema an, bevor Sie den Verkauf starten. Falls Sie regelmäßig unsere Ratgeber lesen, sollten Sie schon über grundsätzliches Immobilienwissen verfügen. Ziehen Sie ruhig einen Fachmann hinzu, den Sie dank Ihrem erlernten Wissen auf Herz und Nieren prüfen können. Ich wünsche Ihnen nun so den perfekten Käufer für Ihre Immobilie zu finden!

Ihr Makler aus Leidenschaft, Stefan Schauss

Lesermeinung zu diesem Artikel:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Noch keine Bewertungen vorhanden) I Kommentare (0)

Wie hat Ihnen der Artikel gefallen? Bewerten Sie den Beitrag durch einen Klick auf die Sterne.

Loading...

Um Verkäufer besser abzusichern und aufzuklären hat Immobilienkaufmann Stefan Schauss in Zusammenarbeit mit der Fachzeitschrift IMMOBILIEN-PROFI einen ausführliches Verkäufer-Magazin entwickelt. Dieses kann hier kostenlos bestellt werden.


MAGAZIN KOSTENLOS BESTELLEN